Ehre den Kolonialpionieren? am 15. Februar 2022 im Capitol Mannheim im Rahmen der Aktionstage Kein Platz für Rassismus
Ersatztermin wird gesucht

Mit Hermann von Wissmann, Karl Peters, Gustav Nachtigal, Theodor Leutwein und Adolf Lüderitz kamen im Januar 1935 mehrere zentrale Protagonisten der deutschen Kolonialeroberung in Afrika zur Ehre eines Straßennamens in der neugebauten IG-Farben-Siedlung in der Rheinau. In den Jahren nationalsozialistischer Kolonialbegeisterung galten sie als Pioniere deutscher Weltgeltung, heute erscheinen sie uns als fragwürdige Verfechter eines rassistischen Unterdrückungsregimes. Daher sind die nach Wissmann und Peters benannten Straßen bereits seit einigen Jahren umgewidmet, Nachtigal, Leutwein, Lüderitz sollen folgen, ebenso der noch 1985 mit einem Straßennamen geehrte, NS-begeisterte Asienforscher Sven Hedin.
Der Vortrag beleuchtet den historischen Kontext der Straßenbenennungen und ordnet diese in die kolonialen Verbindungen Mannheims und deren Jahrzehnte währende Nicht-Thematisierung ein. Zentrales Augenmerk gilt dann der erinnerungspolitischen Bedeutung der Straßennamen angesichts der durch Migration geprägten, diversen Mannheimer Stadtgesellschaft der Gegenwart.

Eine Anmeldung ist unter ticketing@capitol-mannheim.de oder telefonisch Fon 0621-3367333 erforderlich.

 

Veranstalter: Capitol Betriebs GmbH in Kooperation mit dem Marchivum

Tickets

Eintritt frei

Eine Anmeldung ist unter ticketing@capitol-mannheim.de oder telefonisch Fon 0621-3367333 erforderlich.

Tickethotline
0621-3367333

Mo & Fr 11-14 Uhr
Di & Do 11-17 Uhr

Ticketschalter

Di & Do 14-17 Uhr
Sa 10-13 Uhr

Weitere Infos hier

Weitere Veranstaltungen

Aktionstage 2022

In Kooperation mit